Foppa AG

Textile Rauchschutzvorhänge

  • Textiler Rauchschutzvorhang

Damit die Rauchausbreitung in einem Brandabschnitt begrenzt werden kann, werden Rauchschürzen eingesetzt. Der Raum wird somit in einzelne Rauchabschnitte unterteilt. Die Rauchschürzen sind nicht raumabbrennende Einrichtungen, diese sollen Rauchgase in der entsprechenden Zone leiten oder die Ausbreitungen in andere Bereiche verhindern.

System
Die Rauchschürze Typ TFR ist erhältlich als starre Rauchschürze, als Textil-flexible Rauchschürze sowie raumabschliessend mit seitlichen Führungsschienen.

Innovativ
- Grosse Systembreiten – trennungsfreie Systembreiten bis zu 30 Metern möglich
- Designfreiheit – gute Integration in architektonische Vorgaben, somit geeignet für Fassaden und offene Raumgestaltung
- Geringes Gewicht – nur ca. 25 kg/lfm Öffnungsbreite
- Geringer Platzbedarf funktionale Freiheit – ideal zur Nachrüstung z.B. Denkmalschutz
- Schliessung – vertikal, horizontal und gebogen möglich
- Kundennutzen – durch Optimierung der RWA-Anlage
- Oberfläche – sichtbare Teile in Farbe oder Edelstahl möglich – der unsichtbare Brandschutz

Funktion
Im geöffneten Zustand befindet sich die Wickelwelle in einem Gehäuse aus verzinktem Stahlblech, oberhalb der zu verschliessenden Öffnung.
Die Wickelwelle wird durch einen Haftmagnet in geöffneter Position gehalten. Mittels einer Abschlussschiene wird das System über Eigengewicht nach dem «Gravity Fail Safe»-Prinzip geschwindigkeitsgeregelt geschlossen.

Steuerung
Mikroprozessor-gesteuerte Motorsteuerung (mehr im Bereich Technik)

Optional
- Batteriepufferung
- RAL-Lackierung nach Wahl (Gehäuse und ggf. Führungsschienen)
- Edelstahl (Gehäuse und ggf. Führungsschienen)
- Brandmeldung / Feststellanlage